Telefon 030-859.946.946

Sprache:

Steuerung – für minimale Kosten und maximale Effizienz

Der Geo-En Hybridcontroller (Energy Manager) verbindet die unterschiedlichen Energieerzeuger, wie z.B. Wärmepumpe, Blockheizkraftwerk oder Photovolatikanlage sowie Verbraucher und Speicher zu einem smarten Energiesystem. Denn eine intelligente Steuerung ist die Voraussetzung dafür, dass die einzelnen Komponenten einer komplexen Energieanlage zusammenarbeiten. Der Hybridcontroller (Energy Manager) steuert das System, erfasst Kenndaten, maximiert den Anteil erneuerbarer Energien und überwacht zugleich die thermischen Abläufe im Erdreich.


Die Energieflüsse von Wärme, Kälte und Strom werden auf intelligente Weise optimiert. Die Potentiale thermischer Speicher - von der Geothermie über Eisspeicher oder aktivierte Bauteile – können so in vollem Umfang ausgeschöpft werden.

Wie dies funktioniert, zeigt das Projekt „Himmel und Erde“ in Berlin: Hier werden im Minutentakt umfangreiche Messdaten automatisiert erfasst und bewertet. Auf Basis der Daten erfolgt unter anderem eine kontinuierliche Wärmebilanzierung, die die Überwachung und Regelung der zwei (Kurzzeit-) Puffer-Speicher sowie des saisonalen geothermischen Speichers ermöglicht. Wesentliches Ziel der Kurzzeitwärmespeicherung ist eine möglichst lange gemeinsame Laufzeit des Hybrids aus Blockheizkraftwerk und Wärmepumpe. Wartungs- und Betriebskosten werden so minimiert, die Lebensdauer der Komponenten maximiert.

Die intelligente Steuerung von Geo-En stellt durch die saisonale Bilanzierung zudem sicher, dass die energetische Jahresbilanz des Erdspeichers ausgeglichen ist und dass er für den jeweiligen Standort und saisonalen Betriebszustand optimal vorkonditioniert ist. Wärme, die der Erde im Winter zur Beheizung entzogen wurde, wird ihr im Sommer wieder zugeführt: zum einen über Abwärme aus der Gebäudekühlung und zum anderen durch regenerative Wärme aus Solarabsorbern. So fungiert Geothermie als saisonaler Energiespeicher.