Telefon 030-859.946.946

Sprache:

Pressemitteilungen

10.09.2009
Effizienz auf kleinstem Raum
Das Berliner Unternehmen Geo-En präsentiert auf dem diesjährigen Clean Tech Media Award innovative Geothermiesysteme für die Stadt

Presse

Effizienz auf kleinstem Raum -

Das Berliner Unternehmen Geo-En präsentiert auf dem diesjährigen Clean Tech Media Award innovative Geothermiesysteme für die Stadt
Berlin, 10.9.2009. Erdwärme ist jetzt auch in Ballungsgebieten nutzbar, wie die Geo-En Energy Technologies GmbH auf dem Clean Tech Media Award 2009 zeigt. Die Berliner Ingenieure entwickelten hocheffiziente Sondensysteme, die das Heizen und Kühlen von großen Wohn- und Bürogebäuden mit nur einer Bohrung ermöglichen. So entsteht derzeit in Berlin das „erste grüne Mehrfamilienhaus“, in dem eine Geothermieanlage von Geo-En mit Solarabsorbern und Vollwärmeschutz kombiniert wird. Das Ergebnis: Die Energie für Warmwasser, Heizung und Kühlung für die 23Wohnungen kommt zu 100% aus regenerativen Energiequellen.

Die neuartigen Geo-En Geothermie-Systeme holen über 75% der Heizenergie aus der Erde, nur für die restlichen 25% wird Strom benötigt. „Das ist gut für den Geldbeutel und gut für das Klima“, erklärt Pieter Bots, Geschäftsführer von Geo-En. „Betreibt man unsere Systeme mit Strom aus regenerativen Energiequellen, so laufen sie vollständig emissionsfrei. Für die Zukunft sind deshalb Kooperationen mit innovativen Projekten wie DESERTEC durchausvorstellbar.“

Durch den erhöhten Platzbedarf für herkömmliche Geothermie-Systeme wie Erdwärmesonden und -kollektoren waren diese Anlagen bislang in erster Linie den Besitzern von Einfamilienhäusern vorbehalten. Jetzt entsteht mitten in der Berliner City, in der Wallstraße 35, das erste Mehrfamilienhaus, das ausschließlich mit regenerativen Energien beheizt und gekühlt wird. Kernstück des innovativen Heizkonzeptes ist die Integralsonde von Geo-En. Sie saugt das ca. 11 Grad Celsius warme Grundwasser an und pumpt es nach oben zur Klimazentrale, wo die Wärme anschließend auf die benötigte Heiztemperatur verdichtet wird. Im Winter wird diese Wärme über Fußbodenheizungen verteilt, im Sommer wird die Energie zur Kühlung verwendet. Eine herkömmliche Klimaanlage ist somit überflüssig. Für die neu entwickelte Integralsonde war nur eine einzige Bohrung mit Tiefe von 45 m nötig.
Geo-En setzt bei seiner Technologie auf das Prinzip der Grundwasserzirkulation: Durch eine weitläufige Bewegung des Wassers wird ein großes unterirdisches Gebiet energetisch genutzt, die Erdwärme steht dem System direkt zur Verfügung – bei minimalem Platzbedarf für die Sonde. Die Vorteile für die Umwelt sind dabei doppelt: Im Vergleich zu einer Gasheizung sind die CO2-Emissionen beispielsweise um ca 60% niedriger, ein Schadstoffausstoß vor Ort findet nicht statt. Wird Solarstrom eingesetzt, arbeitet die Anlage sogar komplett emissionsfrei. Gleichzeitig sorgen die langen Wege, die das Wasser um die Bohrung zirkuliert sowie die geringe Fließgeschwindigkeit für eine vollständige thermische Regeneration des Grundwassers und damit für ein nachhaltig stabiles Erdwärmesystem.

Gerne informieren wir Sie persönlich über unsere Technologien. Unseren Messestand finden Sie am 10. September 2009 ab 16.30 Uhr im Ausstellungsbereich des Clean Tech Media Awards 2009 im ewerk Berlin, Wilhelmstraße 43.
Kontakt:

Pieter Bots
Geo-En Energy Technologies
GmbH

Hauptstrasse 65
D-12159 Berlin

Tel.: +49.30.859.946.946
Fax: +49.30.859.946.955

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kontakt:

Geo-En Energy Technologies GmbH
Schwedter Straße 9a
10119 Berlin

Telefon +49 30 859.946.946
Telefax +49 30 859.946.955

info@geo-en.de