Telefon 030-859.946.946

Sprache:

Pressemitteilungen

26.02.2014

Saubere Energie in der Berliner City West –
„Portikus“-Neubau bietet höchsten Komfort durch intelligentes Energiekonzept
Dank seiner innovativen Energieanlage ist der Portikus-Neubau in der Berliner Katharinenstraße richtungsweisend in punkto Energieeffizienz und Klimaschutz.  Die neu entwickelte Anlage „GeoHybrid“ aus geothermischer Hochleistungsquelle, Wärmepumpe und Blockheizkraftwerk wird noch unterstützt durch einen Fundamentspeicher. Damit schafft das Gebäude den Spagat zwischen Komfort und Klimaschutz. .....

Saubere Energie in der Berliner City West –


„Portikus“-Neubau bietet höchsten Komfort durch intelligentes Energiekonzept


Berlin, 26.02.2014// Dank seiner innovativen Energieanlage ist der Portikus-Neubau in der Berliner Katharinenstraße richtungsweisend in punkto Energieeffizienz und Klimaschutz.  Die neu entwickelte Anlage „GeoHybrid“ aus geothermischer Hochleistungsquelle, Wärmepumpe und Blockheizkraftwerk wird noch unterstützt durch einen Fundamentspeicher. Damit schafft das Gebäude den Spagat zwischen Komfort und Klimaschutz. Das Energiesystem zum Heizen und Kühlen der 50 Wohneinheiten wurde von dem Berliner Geothermie-Unternehmen Geo-En Energy Technologies entwickelt und umgesetzt.  

Trotz Kühlung der Räume in den heißen Monaten sind die Energiewerte des Projekts Portikus schon jetzt besser, als der zukünftige Energiestandard EnEV 2014 es fordert. „Um die Energiespar-Normen – die sich in Zukunft ja noch weiter verschärfen werden – erfüllen zu können, brauchen wir intelligente Energiekonzepte mit einem hohen Anteil an erneuerbaren Energien. Die Geothermie bietet hier kostengünstige und klimafreundliche Lösungen an. Bestes Beispiel dafür ist das Projekt Portikus“, erläutert Dr. Nikolaus Meyer, CEO von Geo-En.

Herzstück der GeoHybrid-Anlage von Geo-En ist der integrierte Energy Manager. Er steuert die Anlage so, dass in der Wärmeerzeugung ein Maximum an erneuerbarer Energie eingesetzt wird und das BHKW keine Stromüberschüsse erzeugt. Die im BHKW erzeugte Wärme wird für Heißwasser genutzt, während der günstige BHKW-Strom die Wärmepumpe betreibt. Diese stellt Wärme aus der Erde zum Heizen des Gebäudes und Warmwasservorwärmung bereit. Im Kühlbetrieb bleibt die Wärmepumpe ausgeschaltet und Wasser zirkuliert zwischen Erdboden, Fundamentspeicher und Kühlsystem im Gebäude. Das garantiert angenehm kühle Räume auch im heißesten Sommer fast zum Nulltarif, und die abgeführte Wärme wird zugleich zur Trinkwarmwasserbereitung eingesetzt.

Das Portikus-Gebäude steht auf solidem Fundament: 80 cm dick ist die Fundamentplatte, die über den Erdsonden liegt. Die 1450 m2 Stahlbeton dienen als Speicher für Wärme und Kälte. Ein Rohrsystem unterhalb der Fundamentplatte nimmt Wärme aus der Erde auf und gibt diese bei Bedarf zur Erwärmung des Brauchwassers ab. Durch Wärmeeintrag in den Boden ist eine Kühlung des Gebäudes möglich. Der Fundamentspeicher unterstützt damit die Leistung und Effizienz der GeoHybrid-Anlage.


Und noch einen weiteren Pluspunkt hat das Portikus-Energiekonzept: Mit einer Betonkernaktivierung wird die Fähigkeit von Wänden und Decken, Wärme zu speichern, genutzt: Durch ein Rohrsystem in der Gebäudedecke zirkuliert Wasser und gibt dabei seine thermische Energie an den umliegenden Beton ab. Durch die gleichmäßige Strahlungskälte können Räume umweltfreundlich und kostengünstig beheizt oder gekühlt werden, ohne dass wie bei herkömmlichen Klimageräten die trockene Luft permanent umgewälzt wird, was zu gesundheitlichen Belastungen führen kann.

Der hohe Anteil an erneuerbaren Energien in Kombination mit einer Wärmedämmfassade und dreifach isolierverglasten Fenstern machen das Projekt zu einem zukunftsweisenden Bauvorhaben. Das Portikus-Gebäude soll im kommenden Jahr fertig gestellt werden.



Druckfähige Visualisierungen des Projektes können Sie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anfordern
 

 

Kontakt:

Geo-En Energy Technologies GmbH
Schwedter Straße 9a
10119 Berlin

Telefon +49 30 859.946.946
Telefax +49 30 859.946.955

info@geo-en.de