Telefon 030-859.946.946

Sprache:

Höchste Effizienz mit kaltem Netz

Wohnquartier in Berlin-Zehlendorf

22 Häuser, 135 Wohnungen, 21.000 m² Fläche
Fertigstellung: 2016

Geo-En Leistung

PlanungBau und Steuerung

Energieanlage GeoHybrid mit kaltem Nahwärmenetz

Wärmepumpe, BHKW, Gaskessel, Sondenfeld, Solarabsorber, Wärmenetz, untertägige Wärmepumpencontainer

Das neue Quartier wird über ein kaltes Wärmenetz erschlossen (Low-Ex). Die Temperatur im Netz liegt bei etwa zehn Grad, so dass keine Wärmeverluste auftreten und keine aufwändige Rohrisolierung notwendig ist. Dem Wasser wird über ein Sondenfeld Erdwärme und -kälte zugeführt. Über das Netz werden die Gebäude hocheffizient mit Kälte zur Raumkühlung versorgt, ohne dass stromintensive Kompressionskälteanlagen eingesetzt werden müssen (Passivkühlung). Dezentral aufgestellte Wärmepumpen entziehen dem Netz Wärme und versorgen die Häuser mit Heizenergie. Um die Nutzflächen der Anrainer zu schonen, wurden untertägige Heizstationen entwickelt, in denen die Wärmepumpen aufgestellt sind. Die Stromversorgung der Wärmepumpen übernimmt ein BHKW, das zudem die umgebenden Häuser mit Wärme versorgt. Das Konzept ist auf maximale Energieeffizienz und minimale Wärmegestehungskosten optimiert. Durch die Vernetzung der Verbraucher ist die Anlagenkapazität geringer als bei einer dezentralen Lösung. Zudem kann dem Netz Wärme und Kälte zugeführtund entnommen werden, unabhängig vom Ort der Erzeuger und Abnehmer.

Mehr Bild-
Material

Technische
Spezifikationen