Telefon 030-859.946.946

Sprache:

GeoPV: Erdwärme im Winter, Sonnenenergie im Sommer

Die Systemlösung GeoPV zeichnet sich durch einen besonders hohen Anteil erneuerbarer Energie zur Wärme- und Kältegewinnung aus. Denn zusätzlich zur Erdwärme koppelt das GeoPV-System die Energie aus der Sonne ein. So nutzt das System zu jeder Jahreszeit genau die erneuerbare Energie, die am günstigsten verfügbar ist.

Die Solarstrahlung wird über Absorber, Kollektoren oder Luftwärmetauscher gesammelt und thermisch genutzt. Oder aber PV-Module wandeln die Strahlung in Strom um, der für den Betrieb von Wärmepumpe und Zirkulationspumpen eingesetzt wird. Auch solare Hybridlösungen, die Wärme und Strom liefern, lassen sich in das System integrieren. Der übrige Teil der Anlage entspricht dem System GeoSave und umfasst eine Wärmepumpe mit Geothermiequellen.

Ihre Vorteile:

  • Der Primärenergiebedarf des Systems GeoPV ist gegenüber einem netzgekoppelten Wärmepumpensystem wie GeoSave nochmals reduziert. GeoPV ist damit die ideale Lösung für Niedrigenergie- oder Passivhäuser (Beispielprojekt hier).
  • Eigenproduzierter PV-Strom ist einschließlich der Kapitalkosten günstiger als Netzstrom. Bei richtiger Auslegung senkt GeoPV die Betriebskosten von Wärmepumpe und Zirkulationspumpen.
  • GeoPV benötigt nur kleine Dachflächen für die Photovoltaik, da der Strom besonders effizient in Wärme und Kälte umgewandelt wird. Im Kühlfall werden aus einer Kilowattstunde Strom über zwanzig Kilowattstunden Kälte. Denn für die Passivkühlung muss nur eine Zirkulationspumpe angetrieben werden, eine Kälteanlage wird nicht benötigt.
  • Solarwärme – im Sommer aufgefangen – kann direkt für die Trinkwarmwasserbereitstellung genutzt werden (Beispielprojekt hier). Überschüssige Wärme wird im Geothermiesystem gespeichert, gegebenenfalls bis zum nächsten Winter. Die Solaranlage entlastet somit das Geothermiesystem und reduziert die Amortisationszeit des Systems.

GeoPV zeichnet sich durch eine intelligente Steuerung aus. Sie wertet die aktuellen und prognostizierten Werte der Sonneneinstrahlung und des Energiebedarfs aus und analysiert den Ladezustand von Geothermie und anderer Speicher. Regelalgorithmen sorgen dafür, dass Speicherung, Erzeugung und Verbrauch ideal gemanagt werden und ein möglichst hoher Anteil des Strom- bzw. Wärmebedarfs durch Solarenergie gedeckt werden kann.

Mehr Informationen zum GeoPV-System finden Sie auf dem Produktblatt GeoPV (pdf).

GeoPV in dem
Wohn- und
Gewerbegebäude
in Strausberg