Telefon 030-859.946.946

Archiv

(Presseveröffentlichung) Der Euref-Campus – begehbarer Ort der Energiewende

Interview mit Dr. Michael Rath: Der Euref-Campus – begehbarer Ort der Energiewende

Die Energiewerkstatt ist ein schönes Beispiel für Sektorkopplung mit einer sehr flexiblen Anlage. Die Menge an Bausteinen gibt uns die Möglichkeit, für jede Viertelstunde des Tages immer wieder neu auf Basis von Markt- und Wetterprognosen die optimale Einsatzreihenfolge der Energiewandler festzulegen. Ein Gespräch mit Dr. Michael Rath, dem Leiter Steuerungs- und Softwareentwicklung von Geo-En Energy Technologies GmbH (links im Bild) und Nils Boenigk, Agentur für Erneuerbare Energien.

Herr Rath, die Energiewerkstatt nutzt verschiedene Formen der Energiegewinnung, können Sie uns einen kurzen Einblick geben?

Die Energiewerkstatt versorgt den EUREF-Campus in Berlin Schöneberg bilanziell CO2-neutral mit Wärme und Kälte. Für die Wärmeerzeugung stehen dafür ein großes Biomethanblockheizkraftwerk, zwei weitere Blockheizkraftwerke, zwei Niedertemperaturgaskessel für die Spitzenlast und ein Elektrokessel bereit, der uns die Möglichkeit bietet, bei der Wärmeerzeugung verschiedene Anlagenzustände zwischen Stromerzeugung und Stromverbrauch anzuwählen. Die Kälteversorgung des EUREF-Campus erfolgt durch zwei mit Ökostrom betriebene Kältekompressionsmaschinen mit der Möglichkeit der Freikühlung, also der Einbindung kalter Außenluft für effizientere Kältebereitstellung. Das Besondere der Anlage ist ein im Rahmen von WindNODE gefördertes Power-to-Heat/Power-to-Cold Speichersystem aus zwei 22 m³ Speichern, die jeweils zwischen Wärme- und Kältepufferung umschaltbar sind und einen sehr flexiblen und netzdienlichen Anlagenbetrieb ermöglichen. … weiter auf: https://energie-update.de/aktuelles/der-euref-campus-begehbarer-ort-der-energiewende/