Telefon 030-859.946.946

Archiv

Ergebnisse des Projekts „Integralsonde II“ in Geothermics veröffentlicht

Die Integralsonde kann unter Bedingungen betrieben werden, die bisher für offene Systeme nicht geeignet waren – dies ist eines der Forschungsergebnisse aus dem Projekt „Integralsonde II“, die jetzt in dem wissenschaftlichen Journal Geothermics veröffentlicht wurden. Das Projekt untersuchte Grundwasserzirkulationsbrunnen für die geothermische Nutzung und ihre Auswirkungen auf die Grundwasserqualität.

Die Ergebnisse: Grundwasserzirkulationsbrunnen wie die Integralsonde von Geo-En bieten eine Alternative zu den oft genutzten offenen Zwei-Brunnen-Systemen. Monatliche hydrochemische Messungen und mikrobielle qPCR-Analysen zeigten keinerlei Veränderungen in der Grundwasserzusammensetzung, zumindest solange kein Sauerstoff eintrat. Selbst für die Gebiete, in denen das Grundwasser eine hohe Eisen-Konzentration aufweist und die deshalb bislang als ungeeignet für offene Systeme angesehen wurden, ist die Integralsonde geeignet.

Mehr zu dem Artikel finden Sie hier www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0375650519300355